Sprungmarken

Fördermöglichkeiten

Im Folgenden finden Sie Fördermöglichkeiten im Bereich der Flüchtlings- und Integrationsarbeit:

www.mffjiv.rlp.de: Das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz fördert Integrationsprojekte in Rheinland-Pfalz und unterstützt damit die Arbeit von Vereinen, Initiativen und Organisationen.

www.wir-tun-was.rlp.de: Die Staatskanzlei Rheinland Pfalz fördert ehrenamtliche Kleinprojekte.

www.foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de: Kultur macht stark. Bündnisse der Bildung - Das Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Projekte im Bereich der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Mit der Ergänzung der Förderrichtlinie vom 31. März 2016 erweitert das BMBF die Zielgruppe um geflüchtete junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre.

www.foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de: Bildungsmaßnahmen für geflüchtete junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre: Frauen in Deutschland

www.bmfsfj.de: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwandern.

www.bamf.de: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fördert Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit. Die Förderung richtet sich grundsätzlich an alle Vereine und gemeinnützige Organisationen der Integrationsarbeit, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Antragsfrist 31. August

www.bosch-stiftung.de: Mitgestalten - Muslimische Frauen engagieren sich. Es wird das gesellschaftliche Engagement und die Teilhabe von muslimischen Frauen in Deutschland gefördert.

www.bosch-stiftung.de: Werkstatt Vielfalt - Projekte für eine lebendige Nachbarschaft. Antragsfrist 13. September

www.dhkw.de: Projekte mit Flüchtlingskindern werden vom Deutschen Kinderhilfswerk gefördert. Die Projekte fördern die Teilhabe von Kindern aus Krisengebieten in Deutschland und leisten einen Beitrag dazu, dass diese Kinder bessere Fürsorge und Unterstützung erhalten.

www.amadeu-antonio-stiftung.de: Förderung von Projekten, die sich mit den Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus beschäftigen, Antragsfrist zweimal jährlich 31. Januar und 31. Juli, Anträge bis zu einer Summe von 2500 € können das ganze Jahr gestellt werden.

www.stiftung-do.org: Die Stiftung :do fördert Projekte, die die Rechte von Geflüchteten und Migranten und Migrantinnen stärken. Nächste Antragsfrist: 15. September 2019

www.fernsehlotterie.de: Förderkriterien und -richtlinien, Antragsfristen: 23. Juli 2019 und 23. Januar 2020

www.aktiv-fuer-fluechtlinge-rlp.de: Übersicht zu Fördermöglichkeiten

www.pfd-trier.de: Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" können Projekte für Trier beantragt werden. Informationen zum Förderantrag und -richtlinien finden Sie auf der Webseite.

www.wir-tun-was.rlp.de: Brückenpreis 2019 -Mit der Auszeichnung sollen Projekte, Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz geehrt werden, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit unseren europäischen Nachbarn, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern. Bewerbungsfrist: 30. August

 

Stand: Mai 2019